Trojaburg
 
 
29-03-13 11:09 Alter: 7 Jahr/e

2013 - der nachgeholte Weltuntergang?

Hintergründe zu den Prophezeiungen zum Weltenende und der Wiederkehr des letzten Avatars

Schreckliches wird – Noch Schlimmeres wird kommen –  Bis endlich der Geist der Gerechten erwacht
Und Babylons Schwert aufnimmt, das reine, das lichte, um zu zerschmettern die Finsternis!
(Sajaha 6)
Sowohl der Zeitpunkt – am Beginn des Wassermann-Sternbildes  - als auch der Ort der Herkunft des neuen Sargon, des gerechten Rächers, wird ausdrücklich genannt:
Es wird dann ein Licht, wie ein junger Stern, aufleuchten am Ende des Himmels.
Das ist des Wasserkrugs sich öffnender Deckel (Beginn des Wassermann-Zeitalters)

Und ein Graus wird hereinbrechen über alle Knechte der Finsternis und über alle ihre Helfer.
All ihr Gold wird dahinschmelzen zu schreienden Tränen –
Unter dem leuchtenden Strahl des neuen Babylon.…
Das neue Babylon aber wird erstrahlen
Am Sockel des Nordberges (mythischer Berg der Arktis bzw. des Nordpolarlandes).
Und derjenige, welcher der einsamste war, wird der neue König von Babylon sein, der König des neuen Reiches.
(Sajaha 10)


Am 21. Dezember 2012 ist der aus dem Ende des Maya-Kalender abgeleitete Weltuntergang ausgeblieben. Doch kann daher Entwarnung gegeben werden, was bevorstehende einschneidende Kataklysmen betrifft?

Zu viele Prophezeiungen, wie die oben zitierte aus Babylon, sprechen von Veränderungen zu Beginn des Wassermann-Zeitalters, der nun gekommen ist.

Der ungewöhnliche rücktritt des Papstes Benedikt ist dabei nur ein Element, das für neue Spekulationen sorgt. Das aktuelle Osterfest, der Mythos vom Tod und der Wiederauferstehung, bietet die geeignete Kulisse, um die Prohpezeiungen zum Weltenende und der Wiederkehr des Weltenkönigs, des letzten Avatars näher zu untersuchen....

[mehr]

[Im Forum mitdiskutieren]


4073 Leser
 

© 2013 Parzifal Gestaltung: Druckfahne Medien. Template Idee: ChocoTemplates.com