Trojaburg
 
 
05-08-11 12:32 Alter: 9 Jahr/e

Wer erfand den Streitwagen?

VON: DK

Neue Forschungen sprechen für arische Einwanderer in Rußland


Streitwagen von Bohuslän (ca. 3.-2. Jahrtausend v.Zw.)


Luftbild der Siedlung von Arkaim am Ural

Das Pferd wurde vermutlich Ende des 5. Jahrtausends gezähmt, wobei umstritten ist ob im Osten oder Westen, da für beide Gebiete sehr frühe Datierungen vorliegen. Kurz danach kamen die ersten Pferdewagen auf, die sich nahezu zeitgleich seit Mitte des 4. Jahrtausends in Europa und im Vorderen Orient (Sumer) nachweisen lassen. Diese vierrädrigen Wagen dienten zumeist als Beförderungsmittel, waren für direkte Kriegshandlungen jedoch ungeeignet. Erst die einachsigen, zweirädrigen Streitwagen - eigentlich Streitkarren - revolutionierten die Kriegsgeschichte. Sie konnten für die Aufklärung, schnelle Überfälle und zur Unterstützung der Fußtruppen eingesetzt werden, wobei sie Breschen in die feindliche Verteidigungslinie schlugen. Die ersten schriftlichen Überlieferungen, die derartige Streitwagen erwähnen finden sich bei den indogermanischen Hethitern und im  Rigveda, dem heiligen buch der Indoarier. 

Kürzlich hat eine deutsch-russische Archäologengruppe in der um 2000 v.Zw. gegründeten Siedlung Arkaim die ältesten Spuren eines Streitwagens entdeckt. Das der indogermanischen Andronow-Kultur zugerechnete Arkaim zählt zu einer Reihe in kreisform angelegter Siedlungen, die direkt östlich des Urals wie aus dem Nichts auftauchen. In den Kurgan-Grabhügeln fand man nicht nur Überreste der hier lebenden Menschen, sondern auch Reste von Zaumzeug, Streitwagen und Pferdeschädel, deren C-14Werte auf 1960 v.Zw. bestimmt wurden. Doch woher kamen die offensichtlichen Einwanderer?

Der Spiegel (31/2011) schreibt dazu:

Manche vermuten, daß zugereiste "Arier" die 4000 Jahre alte Zivilisation am Ural begründeten. in einigen der Orte fand man Hakenkreuze ("Swastika") auf Waffen und Keramiktöpfen - ein typisches Zeichen jenes Volksstammes, dessen ursprüngliche Heimat keiner kennt."

Alles spricht indes dafür, daß die primär von Viehzucht lebenden Arier aus dem Norden Europas stammen. Hier bestand auch die Möglichkeit, aus den schwerfälligen vierrädrigen Pferdewagen schon früh die Kriegsstreitwagen zu entwickeln, mit denen man seine Viehherden auf den Südostwanderungen gut kontrollieren, andererseits aber auch feindlichen Widerstand bequem brechen konnte. In die gleiche Zeit fallen auch die Südwanderungen arischer Stämme, die vermutlich die vorhellenische Mykenische Kultur begründeten.

Auf den schwer zu datierenden, mindestens aber bronzezeitlichen Felsbildern von Bohuslän / Schweden, finden sich zahlreiche Abbildungen von 1-achsigen Streitwagen, deren Lenker auf der Wagendeichsel standen. Diese erscheinen als früheste Formen der Streitwagen, die später seitlich geschützte hölzerne Plattformen für Fahrer und weitere Krieger aufwiesen.


3451 Leser
 

© 2013 Parzifal Gestaltung: Druckfahne Medien. Template Idee: ChocoTemplates.com